images/ff_img/slides/2019_JubilBanner.png
images/ff_img/slides/2019_JubilBanner.png
Wirbrennen.jpg
Wirbrennen.jpg
Wirbrennen2.jpg
Wirbrennen2.jpg
Wirbrennen3.jpg
Wirbrennen3.jpg
Wirbrennen4.jpg
Wirbrennen4.jpg
Wirbrennen5.jpg
Wirbrennen5.jpg
Wirbrennen6.jpg
Wirbrennen6.jpg
previous arrow
next arrow
09.10.2021 00:10
Brandeinsatz
04.10.2021 17:03
Brandeinsatz
27.09.2021 18:46
Gasgeruch
27.09.2021 12:24
Brandeinsatz
23.09.2021 09:24
Tierrettung
Einsätze in 2021: 114
Prognose für 2021: 143

Jahresrückblick 2020

Das Jahr 2020 neigt sich dem Ende zu und es ist Zeit, einen kurzen Rückblick auf dieses außergewöhnliche Jahr zu werfen. Wie in allen Bereichen haben auch wir die Auswirkungen der Corona-Pandemie zu spüren bekommen. Ein Großteil des Jahres mussten wir auf den gemeinsamen Übungsdienst verzichten. Im Sommer konnten wir für ein paar Wochen in Kleingruppen üben, die restlichen Unterrichte wurden Digital am PC durchgeführt. Leider sind auch viele unserer Veranstaltungen, wie z.B. unser Tag der offenen Tür abgesagt worden. Wir hoffen alle sehr, dass wir im nächsten Jahr wieder mit Euch feiern können!

Glücklicherweise wurde unsere Einsatzbereitschaft zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger zu keiner Zeit durch das Corona Virus eingeschränkt, so dass wir in diesem Jahr zu aktuell 120 Einsätzen ausgerückt sind. Die Einsätze haben wieder unser volles Aufgabenspektrum abverlangt. Von ausgelösten Brandmeldeanlagen, über First Responder Einsätze, PKW-Bränden und Wasserrettungen bis hin zu zwei Waldbränden. Wir konnten mehrfach Menschen aus Gefahrenbereichen retten und in lebensbedrohlichen Situationen Hilfe leisten. Besonders zu erwähnen sind in diesem Jahr die beiden Waldbrände. Der erste an der holländischen Grenze im April, wo wir 118 Stunden im Einsatz waren und ca. 15.000.000 Liter Wasser zur Brandbekämpfung förderten und der zweite im September am Baldeneysee der viel Manpower bei der Brandbekämpfung und Wasserförderung über lange Wegstrecke benötigte. Ebenfalls erwähnenswert ist ein Wohnungsbrand im Sommer im Ortsteil Holthausen, bei dem unsere Kräfte gemeinsam mit einem Trupp der Berufsfeuerwehr einen Rollstuhlfahrer retten konnten, der die Wohnung nicht selbstständig verlassen konnte.

Das Jahr brachte aber trotz allem auch schöne Momente mit sich. So können wir auch in diesem Jahr wieder neue Mitglieder in der Einsatzabteilung begrüßen, die uns bei den Einsätzen unterstützen. Ein neues Löschfahrzeug steht uns ebenfalls jetzt zur Verfügung und hat sich bereits mehrfach bewährt. Das Hytrans Fire System wurde an unserer Wache stationiert, so dass Übungen und Pflege, sowie Einsätze mit unserem Sonderfahrzeug jetzt besser durchgeführt werden können. Ein weiterer schöner Moment war dann an Weihnachten nach einem Einsatz, als unsere Kräfte einen kleinen Zettel mit einem Dankschreiben unter den Scheibenwischern gefunden haben.

Auch hierfür nochmal herzlichen Dank

Wir wünschen Euch allen einen guten Rutsch ins Jahr 2021 und hoffen, dass in dem neuen Jahr wieder mehr Normalität einkehrt. Bleibt gesund!

Eure Freiwillige Feuerwehr Burgaltendorf